Motorturmwagen MTW 100.216

 

Motorturmwagen MTW 100.216

 

von Plasser & Theurer

 

Spezialfahrzeug für den Oberleitungsbau, wie es von verschiedenen Gleisbaufirmen Europas und auch in der Schweiz eingesetzt wird.

 

Dieses Modell ist nicht verkäuflich!

 

Einige Angaben zum Modell in Spur I (1:32)

  • Turm mit drei horizontal und vertikal beweglichen Arbeitsbühnen
  • voll beweglicher Arbeitskran, System Palfinger
  • zusätzliche, seitliche Stützen für den Arbeitskran
  • Beleuchtung für Fahrt, Kabinen und Arbeitseinsatz
  • Drehgestelle mit je zwei Motoren
  • Dreh-, Fräs- und Gussteile
  • wenig gelötet, viel verschraubt

 

Der Motorturmwagen in voller Grösse (LüP 558 mm)

 

Die Seite mit der dreiteiligen Arbeitsbühne

 

gehobene und seitlich ausgefahrene Arbeitsbühnen

 

Die beiden Drücker für das Tragseil und den Fahrdraht (die Zangen fehlen)

 

Die Aufstiegstreppen zu den Arbeitsbühnen und auf die Plattform auf dem Dach

 

Scherenstromabnehmer und Treppe auf die Arbeitsplattform

 

Die Seite mit dem "Palfinger", Stützen ausgefahren

 

ausgefahrener Palfinger

 

Liegender Palfinger, Geländer eingeklappt und aufgestellt

 

Verschiedene Elemente

 

Motorgehäuse mit angeflanschtem Getriebe, Frontpartie Seite Palfinger

 

Drehgestell

 

 

 

 

 

 

Drehgestellantrieb mit Achslager

 

 

Seite Palfinger, Seite Stromabnehmer

 

Mittelteil mit diversen Aggregaten 

Kompressor

 

und die lackierte Maschine, leider noch nicht mit allen Beschriftungen

 

Bild: H.U. Sägesser

 

Elektronische Bausteine

Mit Hilfe von elektronischen Bausteinen lässt sich ein konventionell gebautes Modell mit vielfältigen Funktionen ausstatten. Das Spielbedürfnis des Kunden entscheidet über die Vielfalt der technischen Möglichkeiten. Hans-Ulrich Sägesser baute in den MTW eine Elektronik ein, die folgendes steuert:

  • Motoransteuerung vor – rückwärts
  • Stirnbeleuchtung mit Fahrrichtungsabhängig 3/ 2  also vorn 3 x weiss  -  hinten 2 x rot.
  • Ein –Aus des Dieselaggregat-Geräusches so wie dessen Lautstärke.
  • Signalhorn ( kurzer Pfeifwarn Ton.) Mit seitlichem Schalter auf länger umschalbar.
  • Beleuchtung Podest Ein – Aus
  • Innenbeleuchtung fahrrichtungsabhängige Kabinenbeleuchtung schwach.
  • Innenbeleuchtung fahrrichtungsabhängige Kabinenbeleuchtung normal hell.
  • Fahrrichtungsabhängige Beleuchtung des Fahrpultes
  • Beleuchtung seitlich unten Ein – Aus
  • Blinkleuchten auf Dach.
  • Der Decoder besitz 8 Ausgänge für Frontlicht und Motor
  • Die Bilder zeigen Teile der Digitalmodule von H-U. Sägesser

 Bild: H.U. Sägesser

 

 

 

 

Weitere Bilder befinden sich im Ordner I, I-Galerie

 

Das Vorbild: MTW 100.216

 

Zitat aus der Homepage von Plasser & Theurer: "Der schwere, vierachsige Motorturmwagen in Regelfahrzeugbauweise dient für den Oberleitungsbau, zur Instandhaltung und Inspektion sowie zum Transport von Personen und Material."

Drei voneinander unabhängige Arbeitsbühnen erlauben ein Arbeiten in bis zu 9 m Höhe, bei einer seitlichen Verschiebbarkeit bis 4.5 m. Auf dem Dach (Seite Palfinger) lassen sich Paletten lagern.  Der Palfinger lässt sich als Kran einsetzen, kann aber auch mit einem Arbeitskorb bestückt werden. Alle wesentlichen Funktionen lassen sich fernsteuern. Der MTW bewegt sich selber mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h, er lässt sich deshalb innert nützlicher Frist an seinen Arbeitsort verschieben.

Gewicht: ca. 65 t (je nach Ausrüstung

LüP: 17.84 m