Mein Museum

Spezielles - Skuriles - Ernstgemeintes

Immer wieder schuf Ruedi Walther Werke, die nicht für den Verkauf bestimmt waren. Einiges behielt er für sich. Die Zeit ist gekommen, damit eine eigene Ausstellung zu gestalten. Doch lassen wir den Schöpfer dieser Werke selbst zu Wort kommen:

"In meiner vier Jahrzehnte dauernden Tätigkeit als Modellbauer hat es mich immer wieder gereizt, meiner Fantasie freien Lauf zu lassen und Maschinen zu schaffen, die kein konkretes Vorbild haben. Eines dieser Fahrzeuge ist die Lok GUNGOLO. Ueber Sinn (oder Unsinn) der Lok darf der geneigte Betrachter ruhig selber fantasieren. Trotzdem erlaube ich mir eine Bemerkung: Sie läuft - und wie. Die Räder habe ich dazumal mit der Laubsäge ausgeschnitten.

 

 

 


Dieses Bild zeigt die erste Lok, die ich in Werkzeugmacherart fertigte. Kein Teil ist geätzt. Die Lok ist nur aus Fräs-, Dreh- und Gussteilen aufgebaut.

 

 


Das Drehgestell der Ae 6/6 in Spur 1. Alle meine E-Loks verfügen über Einzelachsantrieb.

 


Das Krokodil der SBB in den Spuren HO und O. Das kleine Krokodil ist vergoldet.

 


Die Ph 38 in Spur 0 produzierte ich ungefähr 1982 in einer 15er Serie für den deutschen Markt.


Das HO-Fahrgestell der Re 4/4 II. Die Achsen sind aussengelagert in Kugellagern mit 3 mm Durchmesser und selbstverständlich geferdert.